Probleme mit Juno unter Fedora

Hi zusammen,

ich würde sehr gerne UML-Lab testen, allerdings habe ich unter Fedora 16 unter Gnome 3.2.1 das Problem, daß ich nach der Installation in Juno nicht mehr sinnvoll arbeiten kann, weil mir Eclipse dann alle möglichen Tasten-Kombinationen in einer Art Debug-Ausgabe als Popup ausgibt. Wenn ich also copy, paste oder aber auch mit Strg-Shift die Code-Recommenders aufrufen möchte, dann tauchen im unteren Bereich von Eclipse 2 graue Buttons auf, in denen meine Eingaben quittiert werden.
Nach Deinstallation von UML-Lab muß ich dann das lokale .eclipse-Verzeichnis löschen und eclipse einmal mit -clearPersistedState starten, bevor ich diese Anzeige wieder los bin.
Alternativ habe ich UML-Lab als Standalone installiert und in meinem Workspace angewendet. Nach späterem Start von meinem Eclipse hatte ich dann wieder das gleiche Problem und konnte es nur mit dem o.g. Vorgehen wieder loswerden.

Jetzt traue ich mich nicht mehr UML-Lab auch nur anzuschauen, was sehr schade ist, da gerade der Bereich des Reverse-Enginieerings mit der Möglichkeit des Templatings mich sehr interessiert.

Hat jemand eine Idee?

Viele Grüße,
Michael Remme

Comments

  • Hallo Michael,

    leider kann ich Dein Problem hier nicht reproduzieren. Ich habe hier zwar kein Fedora, aber ein Ubuntu 11.10 mit Gnome 3.2.1. Auf dem funktioniert alles ordnungsgemäß. Ich würde auch vermuten, dass das eher kein OS-spezifisches Problem ist, sondern aus irgendeinem Grund Deine Keybindings kaputt gehen.

    Aus Deiner Beschreibung zum .eclipse Verzeichnis schließe ich mal, dass Du eine globale Eclipse Systeminstallation hast, die für den User read-only ist? Kannst Du mal probieren, ob Du das Problem auch hast, wenn du das Eclipse komplett in dein Home-Verzeichnis kopierst bzw dir Schreibrechte gibst?

    Etwas anderes, das aufschlussreich wäre: Schau doch mal bitte in den Preferences unter General/Keys und tipp mal in die Filterbox eines der kaputten Tastaturkürzel ein, z.B. den String 'Strg+Space'. Das sollte Dir alle Tastaturbindings dazu geben. Ist da etwas auffälliges zu sehen (z.B. Duplikate)?

    Ansonsten wäre es gut, wenn Du von den grauen Buttons mal einen Screenshot machen und hier anhängen könntest. Weitere Daten die helfen würden:

    • Installationsdetails: Unter Help/About Eclipse/Installation Details/Configuration mal den ganzen Text kopieren und am besten als Datei hier anhängen

    • Options: Schau mal bitte, ob es in .eclipse oder dem globalen Eclipse-Ordner irgendwo eine .options Datei gibt und häng die ggf hier an

    • Logs: Die findest Du in deinem Workspace unter .metadata/.log und .metadata/.bak_*.log. Am besten zusammen zippen und auch anhängen

    Alternativ kannst Du die Daten auch gern per Mail an support@yatta.de schicken, wenn Du sie nicht öffentlich hier ins Forum stellen willst.
  • Hallo Carsten,

    danke für die umfassende Antwort. Habe die gewünschten Daten zusammengestellt und angehängt. Den Screenshot habe ich einmal komplett gelassen.
    Im Installations-Verzeichnis habe ich volle Rechte, bei den Keys sind mir keine Duplikate aufgefallen. Seltsam ist: für das Testing habe ich UML-Lab wieder installiert. Nun wurde kein Verzeichnis .eclipse angelegt, das ich löschen könnte. Nur der Start per Console mit -cleraPersistedState scheint nicht zu reichen, so daß ich derzeit die Popups garnicht mehr los werde :-(
  • Hallo Michael,

    Das Popup, das in dem Screenshot zu sehen ist, kommt immer dann, wenn im aktuellen Kontext (also z.B. Java-Editor) mehrere Kommandos für dasselbe Tastaturkürzel registriert sind.

    Beim Durchschauen der Logs sind auch einige Warnungen diesbezüglich zu sehen. Wenn Du nach einem Neustart von Eclipse im Error Log View schaust (Ctrl+3, "Error Log"), kannst Du die sehen. Hauptsächlich sind das das JDT und die Web Tools, die dieselben Navigations- und Formatshortcuts haben. Das sollte aber normalerweise nicht zu Problemen führen. An einer Stelle ist noch ein Kürzel durch Mylyn doppelt belegt, aber auch das sollte sich nur auf deren Task-Editor beziehen und keine Konflikte auslösen. Die einzige Doppelbelegung mit UML Lab ist CTRL+SHIFT+F im Template-Editor, das allerdings auch nur eine spezielle Formatieraktion im Template-Editor aktiviert und ausserhalb davon nicht zu Konflikten führen sollte.

    Die workbench.xmi in .metadata/.plugins/org.eclipse.e4.workbench ist das neue Workbench-Datenmodell von E4, das unter anderem auch alle Key-Bindings enthält. Wenn Du die löschst, setzt Du damit effektiv alle Workbench-Einstellungen inkl. Tastaturkürzel auf Defaultwerte zurück. Starten mit -clearPersistedState sollte theoretisch dasselbe bewirken.

    Ich kann Dein Problem leider nach wie vor nicht reproduzieren - ich habe mein Glück versucht mit einem aktuellen Eclipse for RCP Developers 4.2.1 mit UML Lab 1.5.1. Im Java Editor funktionieren bei mir alle Tastaturkürzel einwandfrei... Allerdings habe ich in den Logs gesehen, dass es bei Dir mehrfach zu OutOfMemory Fehlern gekommen ist. Eventuell hat Dir das irgendwo die Konfiguration zerschossen? Du kannst den Speicher hochsetzen, indem Du in der eclipse.ini im Installationsverzeichnis den Wert in der Zeile "-Xmx512m" anpasst.
  • Hallo Carsten,

    vielen Dank für die Mühe. XMX steht schon auf 2048, was normalerweise ausreichen sollte. Der OutOfMemory ist aufgetreten nachdem ich ein ganzes Projekt reverse ziehen wollte, das hat das Kerlchen wohl dann doch überfordert.
    Ich denke ich werde einmal komplett neu installieren und auch den Workspace neu aufbauen. Mal schauen ob das etwas bringt. Eventuell werde ich auch 2 Versionen installieren. Eine reine Java EE mit UML-Lab und eine reine RCP ohne UML-Lab die dann beide über getrennte Workspaces gehen. Logisch kriege ich das hin und vielleicht bringt mich das ja dann final in die Lage Eure Lösung zu testen.

    Nochmals vielen Dank.
    Gruß,
    Michael
  • Hi Carsten,

    habe das alles jetzt so gemacht wie gestern beschrieben und habe nun nur in der RCP-Installation wieder das gleiche Problem gehabt. Ich habe eine Idee: installier doch einmal in Deine RCP-Installation die e4-Erweiterungen. Diese findest Du unter http://download.eclipse.org/e4/updates/ und installiere aus diesen nur "E4 CSS Spy" und "Eclipse e4 Tools". Die befinden sich im UNterverzeichnis e4-Tools. Dazu dann noch Subversion und dann noch UML-Lab. Ich denke in diesen Bereichen kommt es zu Überschneidungen.

    Gruß,
    Michael
  • ok, ich gebe es jetzt auf. Getrennte Workspaces in 2 verschiedenen Installationen wie oben beschrieben. Trotzdem: sobald ich unter der Java-Installation UML-Labs anpacke, dann habe ich nach dem nächsten Start der RCP-Installation wieder das Problem. Mag sein, daß der Hintergrund ein Konflikt in den Keys ist, ich sehe auch entsprechende Fehlermeldungen im Error-Log, allerdings haben die alle nichts mit meinen Problem-Keys zu tun. Da ich auch nicht manuell irgendwelche Keys angepackt habe, gehe ich davon aus, daß hier irgendein Konflikt zwischen den E4-Tools und UML-Lab vorherrscht, denn das ist der einzige Unterschied in den Installationen. Auf jeden Fall kostet mich das nun zu viel Zeit. Schade eigentlich.
  • edited October 2012
    Hallo Michael,

    Mit dem E4 CSS Spy warst Du auf einer guten Spur. Ich habe letzte Woche auf der EclipseCon in Erfahrung bringen können, dass eine ältere Version des CSS Spys dieses Problem verursacht (Eclipse Bug 376475 - https://bugs.eclipse.org/bugs/show_bug.cgi?id=376475). Diese Version scheint bei Dir installiert zu sein (oder war es mal - das Feature ist lt. Installationsdetails nicht da, aber das entspr. Plugin ist noch bei dir installiert).

    Wenn Du also UML Lab noch eine Chance geben willst - oder in Zukunft nach der Installation eines anderen Plug-Ins dasselbe Problem hast - dann installier doch mal bitte eine aktuelle Version des CSS Spy von http://download.eclipse.org/e4/updates/0.12

    Anschließend sollte die installierte Version des Plugins org.eclipse.e4.tools.css.spy die Version 0.12.0.v20120502-1641 (oder höher) haben.

    Laut dem Bugeintrag bei Eclipse sollte das Update das Problem schon von selbst beheben. Wenn nicht dann lösch bitte nochmal die workbench.xml bzw. den Abschnitt zwischen

    <bindingTables xmi:id="_j9vHgh0KEeKxccjpdbD97g" elementId="bt.org.eclipse.e4.css.OpenSpy" bindingContext="_j7ymxh0KEeKxccjpdbD97g">
    ...
    </bindingTables>


    Warum das Problem bei dir allerdings ausgerechnet nach der Installation von UML Lab auftritt, ist mir nach wie vor schleierhaft, da es dazwischen keinerlei erkennbare Berührungspunkte gibt.
Sign In or Register to comment.